Twitter RSS Flickr

Figura Smarrita (Alessandro Papetti, 2011)

Ich bin nackt. Ich träume. Ich bin ängstlich. Weiß nicht wohin ich gehe. Weiß nicht wohin ich gehen kann. Ich bin nackt und ich träume. Ich sehe nichts. Meine Augen sind im Dunkeln. Mein Blick ist von Schwarz bedeckt. Ich laufe. Ich habe Angst. Ich laufe ins Nichts. In die absolute Dunkelheit laufe ich. Ohne zu wissen, wohin ich kommen werde; ohne zu wissen, wohin meine Reise geht. Ich gehe mit großer und unaufhörlicher Angst in die Dunkelheit ohne zu wissen. Ich weiß überhaupt nichts mehr. Ich sehe und fühle überhaupt nichts mehr. Ich habe nur noch Angst. Nichts Anderes. Es gibt nichts anderes mehr als meine Angst und mein sinnloses Umherirren.

Quellen und Verweise: 

Alessandro Papetti, Figura Smarrita, Venedig: Biennale. Arsenale. Italienischer Pavillon 30.09.2011.
Video: "Alessandro Papetti", youtube.com, http://www.youtube.com/watch?v=Pkkbuopqu0A, 04.10.2011.