Twitter RSS Flickr

Fehlermeldung

  • Deprecated function: Function mysql_db_query() is deprecated in include() (Zeile 34 von /www/htdocs/v076981/phpfiles/filmdb_abfrage_drupal.php).
  • Deprecated function: mysql_db_query(): This function is deprecated; use mysql_query() instead in include() (Zeile 34 von /www/htdocs/v076981/phpfiles/filmdb_abfrage_drupal.php).

Blue Jasmine (Woody Allen, 2013)



Land: USA
Regie: Woody Allen
imdb.com

Jeanette alias Jasmine kontert dem leben und seinem lebenswerten Aspekten durch ihre manische Depression. Woody Allen begibt sich mit dieser Figur zurück zu seinem Interiors Film und zur Mutter dieser Familie, die auch in manischer Depression Selbstmord begeht und zuvor alles und jeden durch ihre innenarchitektonischen Ansprüche zum Wahnsinn treibt. Jasmine ist ganz anders und doch in gewissem Sinne eine tiefere Analyse dieser gebrochenen Familienmutter aus den 70er Jahren. Insofern ist auch Blue Jasmine ein zutiefst melancholischer Film, wobei die komödiantischen Elemente sich an seinen letzten Arbeiten orientieren. Jasmines Identität ist eine erlogene Persönlichkeit, die überstrahlt von ihrer bedingungslosen Schönheit; bedingungslos deshalb, weil Cate Blanchett selbst beim Weinen, mit verrotztem und erschütterndem Gesicht nicht aufhört präsent, schön zu sein. Der Facettenreichtum dieser erlogenen Figur biete Blanchett die Möglichkeit all ihr Repertoire auf den Tisch zu legen – ehrlich/verlogen; zerbrechlich/überzeugend; selbstgefällig/anhänglich... Alles vorhanden, alles auf die Spitze getrieben. Allen stellt die Figur und damit die Schauspielerin in die Mitte, das Zentrum seiner Geschichte und fokussiert die Kamera auf ihr Gesicht, ihre Stimme omnipräsent, ihr Handeln: nichts und niemand hat Platz neben diesem Ich-Zentrum. Die Komödie, die sich im Umkreis dieser Figur abspielt, evoziert die Dreistigkeit und Unfassbarkeit ihrer Person, ihres Umgangs mit ihren Mitmenschen bzw. denen, die sich nicht mehr als zentralen Körper wahrnehmen, sondern an den Rand stoßen: selbst ihren betrügerischen Ehemann stößt sie mit ihrer Ich-Mensch-Aktivität in den Tod. Alles um sie; alles mit ihr, alles auf sie abgestimmt. Die Unstimmigkeiten ihres Lebens, sind der Tod der ganzen Welt. Jasmine als das Epizentrum einer Geschichte mit bedrückend offenem Ausgang. (T. O.)

Quellen und Verweise: 

Blue Jasmine, Regie: Woody Allen, Digital, Frankfurt am Main: Harmonie 22.11.2013; (Orig. US 2013).